Wie du das richtige Fitnessgerät für zuhause findest!

Fitnessgeraet fuer zuhause

Im Internet findest du zahlreiche Ratgeber und Shops zum Thema Fitnessgerät für zuhause. Nicht alle sind brandaktuell und beinhalten meist nur die Klassiker. Wir stellen dir unter anderem fortlaufend das neueste Fitnessgerät für zuhause vor. Natürlich sind auch die Klassiker unter den Trainingsgeräten an Bord.

Warum ein Fitnessgerät für zuhause kaufen?

Du kennst es sicherlich auch! Dein Training fällt ins Wasser, denn draußen schüttet es aus Eimern. Die ewig langen Wege durch die Stadt bis ins Fitnessstudio nerven dich total. Die Parkplatzsuche oder das ständige Umsteigen in den öffentlichen Verkehrsmitteln raubt dir den letzten Nerv. Im Fitnessstudio selbst stinkt es nach Schweiß und genau das Trainingsgerät, an dem du jetzt trainieren möchtest, ist besetzt! Oder du kannst dir keine Mitgliedschaft im Fitnessstudio leisten.

Halt Stopp….! Auch ein Mangel an Selbstbewusstsein oder Übergewicht hält viele davon ab, ins Fitnessstudio zu gehen. Ältere Menschen können oder wollen ihre eigenen vier Wände nicht verlassen, aber möchten oder sollten sich laut Arzt ab und an sportlich betätigen.

Trainingsgeraete fuer zuhause

Natürlich sollen auch diese Menschen eine Chance bekommen, etwas für ihren Körper und die Gesundheit tun zu können. Aus diesem Grund haben wir dieses Portal Fitnessgerät für zuhause ins Leben gerufen. Jeder Mensch, ob dünn oder dick, klein oder groß, alt oder jung sollte die Möglichkeit bekommen, mit einem Sportgerät zuhause zu trainieren.

Unabhängig ist das Stichwort für vieles! Wir stellen dir verschiedene Fitnessgeräte für zuhause und unterwegs vor. Darüber hinaus findest du auch Kaufberatungen und Gerätevergleiche, abgestimmt auf deine Trainingsziele.

Danach bist du über Fitnessgeräte, Trainingsgeräte oder Sportgeräte informiert und kannst dein Fitnessgerät für zuhause online kaufen.

Dieser Fitness Ratgeber richtet sich an Menschen,

  • die Interesse an einem Fitnessgerät für zuhause haben
  • die auf der Suche nach dem richtigen Trainingsgerät für ihr Trainingsziel sind
  • die sich einen Überblick über die verschiedenen Modelle und Hersteller verschaffen möchten
  • die Informationen vom Aufbau über das Training bis hin zur Wartung eines Fitnessgerätes wünschen

4 Tipps, wie du das perfekte Fitnessgerät für zuhause findest

Kein Grund zur Sorge, denn wir zeigen dir, auf was du bei der Auswahl und beim Kauf von Fitnessgeräten für zuhause achten solltest.

Welches Fitnessgerät erfüllt meine Wünsche? Sind günstige Trainingsgeräte genauso effizient? Welcher Hersteller ist empfehlenswert?

Diese Fragen kommen häufig in den Köpfen der Menschen auf, die gerne ein Fitnessgerät für zuhause online kaufen möchten.

  • Zuerst solltest du dein Trainingsziel kennen und dir im Klaren darüber sein, was du mit dem Trainingsgerät zuhause erreichen möchtest.
  • Der zweite wichtige Punkt ist die Qualität der Fitnessgeräte, denn die kann je nach Hersteller sehr unterschiedlich ausfallen.
  • Ebenso spielt auch das Design und die Funktionalität der Fitnessgeräte eine große Rolle.
  • Zu guter Letzt bestimmen die genannten Faktoren den Preis für das Trainingsgerät.

1. Wie du dein Trainingsziel definierst!

Bevor du dich auf ein Fitnessgerät für zuhause festlegst, ist die Definition deines Trainingsziels wichtig. Denn mit Kraftaufbaugeräten wirst du selten eine Steigerung deiner Kondition trainieren. Du verstehst, was ich meine? Das Trainingsziel ist für die Geräteauswahl essenziell. Nachfolgend habe ich dir die wichtigsten Trainingsziele und Trainingsmöglichkeiten kurz erläutert.

Trainingsziele

Abnehmen

Viele Hersteller werben mit ihren Cardiogeräten für optimales Abnehmen. Oftmals werden dafür das Laufband und der Crosstrainer angepriesen. Das ist auch so nicht falsch, dennoch glauben die meisten, dass Abnehmen alleine in Verbindung mit Cardiotraining funktioniert.

Langfristig gesehen solltest du einen Mittelweg zwischen Kraft- und Ausdauertraining finden. Beim Abnehmen sollte möglichst ein hoher Kalorienverbrauch erzielt werden. Allerdings benötigt der Körper bei ständigen Ausdauer- bzw. Cardiotraining weniger Kalorien und hält so länger durch.

Eine Kombination aus Kraft- und Ausdauertraining ist der Königsweg!

Bei einem reinen Ausdauertraining besteht die Gefahr, Muskulatur abzubauen welche notwendig für einen erhöhten Grundkalorienverbrauch ist. Für effizientes Abnehmen ist also eine Kombination aus Cardiotraining und Aufbau der Muskelmasse entscheidend, da die Muskeln Fett verbrennen. Dafür eignet sich ein Rudergerät sehr gut, denn es bietet neben diesen Trainingseffekt noch viele weitere Vorteile. Die besten Fitnessgeräte zum Abnehmen sind daher nicht nur die reinen Cardiogeräte. Außerdem spielt beim Abnehmen mitunter auch die Ernährung eine wichtige Rolle. Hier erfährst du die 5 Grundregeln der Ernährung beim Abnehmen.

Muskelaufbau

Wer alle großen Muskelgruppen aufbauen möchte, sollte nicht nur mit Hanteln pumpen, sondern auch an einer Kraftstation trainieren. Für Kraftsportler werden viele Trainings empfohlen, die mit kleinen Fitnessgeräten oder sogar ohne Trainingsgeräte durchgeführt werden können.

Bei einem sogenannten Körpergewichtstraining wird der Widerstand, gegen den die Muskeln arbeiten, ausschließlich durch das eigene Körpergewicht* erzeugt. Dadurch besteht gerade bei Anfängern ein größeres Verletzungsrisiko. Als Grundlage bei einem Körpergewichtstraining sollte daher eine Fitnessmatte bzw. Gymnastikmatte nicht fehlen. Als Fundament bieten sich eine Sprossenwand und ein Sling Trainer für ein multifunktionales und gesundes Krafttraining an.

Rückenschmerzen vorbeugen

Fast jeder 3. Mensch wird von Rückenschmerzen geplagt. Vor allem Menschen, die im Büro und viel im Sitzen arbeiten, sind davon betroffen. Oft sind Rückenschmerzen nur muskulär bedingt. Eine stärkere Rückenmuskulatur entlastet die gesamte Wirbelsäule, verbessert die Haltung und stabilisiert die Bandscheiben.

Fitnessgeräte für einen gesunden Rücken sind in der Regel leicht und platzsparend. Für ein gesundes Rückentraining sollten eine Gymnastikmatte sowie ein Balancekissen, Gymnastikball oder Widerstandsbänder nicht fehlen. Auch eine Klimmzugstange dehnt alleine durch Hängen die Wirbelsäule und hilft diejenigen, die viel sitzen.

Für den Aufbau der Rückenmuskulatur ist als Einsteiger die Kraftstation besonders geeignet. Hier ist das Risiko, falsch zu trainieren, eher gering, da viele Übungen geführt sind. Als Ergänzung bietet sich der Rückentrainer für die Muskelanteile Rückenstrecker, Gesäßmuskel und hintere Oberschenkelmuskulatur an. Das Freihanteltraining mit Lang- oder Kurzhandeln ist nicht für Einsteiger geeignet. Hier sollte der Bewegungsablauf klar sein, denn es wird höchstes Körpergefühl gefordert.

Kondition verbessern

Für ein effektives Konditionstraining innerhalb der eigenen Räumlichkeiten kommt man um die Großgeräte kaum herum. Daher sollte das Fitnessgerät für zuhause nach Vorliebe und Platzmöglichkeit ausgewählt werden. Zum richtigen Auspowern ist das Speedbike klarer Favorit. Für ein moderates Herz-Kreislauftraining ist ein Heimtrainer, Crosstrainer oder für diejenigen, die gerne laufen, das Laufband die beste Wahl. Für ein Ausdauertraining in Kombination mit einem Rückentraining bietet sich ein Ganzkörper-Workout an einem Rudergerät sehr gut an.

Körper straffen

Gerade bei Frauen ist das Trainingsziel „Körper straffen“ von großer Bedeutung. Wer wünscht sich den nicht einen Flachen Bauch, straffe Arme, schlanke Beine und einen knackigen Po? Dafür kombinierst du am besten moderates Krafttraining mit Ausdauer Einheiten.

Das Krafttraining mit Hanteln oder an einer Kraftstation formt die Muskeln und ist die Grundlage für einen straffen und definierten Körper. Wiederum hilft das Ausdauertraining durch den erhöhten Kalorienverbrauch die Muskeln sichtbar zu machen. Zusätzlich sorgt das Ausdauertraining für ein straffes Bindegewebe. Als Fitnessgeräte für Bauch, Beine und Po bieten sich besonders Rudergeräte und Crosstrainer an. Dort werden unter anderem Arme und Beine gleichermaßen beansprucht und viele Kalorien verbrannt.

Fitness verbessern

Bleibe am Ball. Ohne Bewegung und Anstrengung baut der Körper nach einer gewissen Zeit alles ab. Die Muskulatur baut ab, der Kreislauf wird immer weniger belastbar, der Stoffwechsel wird träge und das Immunsystem fängt an zu schwächeln. Das macht sich bemerkbar, indem du schneller aus der Puste kommst und häufig müde und schlapp bist. Auch schlechter Schlaf und häufige Erkältungen sind Ursachen.

Um deine Fitness zu erhalten oder zu verbessern, wähle einen Sport aus, der dir Spaß macht. Nur so musst du nicht immer deinen inneren Schweinehund überwinden und bist dauerhaft motiviert.

2. Qualität und Hersteller von Fitnessgeräten

Hersteller für Fitnessgeräte gibt es wie Sand am Meer. Wir möchten in diesem Artikel nicht direkt auf jeden einzelnen Hersteller eingehen, sondern nur kurz erläutert, dass es zwei Kategorien von Großgeräteherstellern gibt.

  • Fitnessgeräte für zuhause (Fitnessgeräte für den Privatanwender)
  • Fitnessgeräte für Fitnessstudios (Fitnessgeräte für den gewerblichen Gebrauch)

Trainingsgeräte für den privaten Gebrauch sind deutlich günstiger als die Geräte für den gewerblichen Gebrauch. Beide Gerätegruppen unterscheiden sich aber auch in Qualität und Lebensdauer.

Fitnessgeräte für den Heimgebrauch werden deutlich günstiger hergestellt und das auf Kosten der Haltbarkeit. Bei regelmäßigem Training liegt die Lebensdauer bei etwa 2 Jahren. Aber auch der Komfort und die personalisierbaren Einstellungen sind im Privatgebrauch oft vernachlässigt. Hingegen sind Fitnessgeräte für den gewerblichen Gebrauch qualitativ hochwertiger und halten logischerweise auch länger.

3. Design und Funktion der Trainingsgeräte

Für die Kaufentscheidung von Fitnessgeräten war das Design in den letzten Jahren nicht so populär. Doch immer mehr Hersteller erkennen, dass das Design der Fitnessgeräte bei Sportlern immer mehr eine Rolle spielt. So setzen immer mehr Hersteller auf natürliche Materialien wie beispielsweise Holz und nachhaltige Herstellung. Fitnessgeräte aus Holz passen durch ihr zeitloses, edles und innovatives Design mit ausgereifter Technik in jedes moderne Wohnambiente. Diese werden nun sogar als Möbelstücke, Sportmöbel oder Fitnessmöbel bezeichnet. Denn nur wenn ein Trainingsgerät auch im persönlichen Alltag integriert ist, wird es regelmäßig genutzt.

Fitnessgeraete fuer zuhause

Nicht nur das Design und die Multifunktionalität spielen häufig eine entscheidende Rolle, sondern auch platzsparende Fitnessgeräte für zuhause sind sehr gefragt.

4. Günstige Fitnessgeräte oder doch hochwertig?

Große Fitnessgeräte wie die Kraftstation, der Crosstrainer oder das Laufband sollten qualitativ schon hochwertiger sein. Diese Geräte haben einen großen Materialaufwand und müssen richtig abgestimmt sein. Hier geht es schließlich um die eigene Gesundheit und hier sollte nicht am falschen Ende gespart werden. Wie schon oben im Artikel angesprochen, sind günstige Trainingsgeräte nicht von langer Lebensdauer.

Ist die Brieftasche doch etwas zu dünn, so kannst du auch auf Fitness Kleingeräte zurückgreifen. Oftmals werden die kleinen Fitnessgeräte unterschätzt. Meist sind sie ebenfalls für das angestrebte Trainingsziel geeignet, günstiger als ein großes Fitnessgerät und dazu noch platzsparend. Als Grundausrüstung für ein gesundes Training sind eine Fitnessmatte, die leicht zu verstauen ist und ein Gymnastikball, der gleichzeitig auch als Sitzmöglichkeit dienen kann.

Fitnessgerät für zuhause – Fazit

Wenn du in deinen eigenen vier Wänden trainierst, kannst du mit einem Fitnessgerät für zuhause sehr viel erreichen. Es muss keine teure Mitgliedschaft im Fitnessstudio sein. Auch die langen und teilweise komplizierten Wege ins Fitnessstudio kannst du dir sparen. Große, nicht so preisgünstige Fitnessgeräte für zuhause müssen es nicht gleich für den Anfang sein. Mit deinem definierten Trainingsziel vor Augen reicht anfangs eine kleine Grundausstattung und die richtige Ernährung.

Mit einer Klimmzugstange und ein paar Widerstandsbänder kannst du direkt mit dem Muskelaufbau losgehen. Auch mit einem Kurzhantel Set und einer Hantelbank, sofern du Platz hast, erreichst du mehr Muskeln, mehr Kraft und einen gestrafften Körper. Diese Trainingsgeräte lassen sich zudem gut verstauen und sogar transportieren.

Heute steht nicht nur die Funktionalität des Trainingsgerätes ganz weit oben, sondern auch das Design. Heimgeräte wie beispielsweise das Rudergerät, welches gerne für Kraft- und Ausdauertraining eingesetzt wird, kann als Fitnessmöbel besonderes Ambiente ins Wohnzimmer zaubern.

Für welches moderne Fitnessgerät du dich entscheidest, hängt von deinen persönlichen Vorlieben, sportlichen Ambitionen sowie von deinem Trainingsziel ab. Auch Faktoren wie Platzbedarf, der Preis und Qualität der Fitnessgeräte spielen eine wesentliche Rolle.

Zusammenfassung
  • 1. Trainingsziel definieren
  • 2. Qualität und Hersteller checken
  • 3. Design und Funktion
  • 4. Preis

Nun würden wir uns freuen, wenn wir dir mit diesem Artikel ein Stück Klarheit in den Dschungel der Fitnessgeräte für zuhause geben konnten und sagen zum Abschluss „Sport frei“ und gutes Trainieren.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
1 Ster2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

Loading...